• Deutsch - German
  • Englisch - English
  • Tschechisch - Česká republika

 

Leben im Freilichtmuseum Massing

Waschtag am Bauernhof

Porentief rein jenseits der modernen Technik

Kinder beim WäschewaschenDas Waschen von Wäsche in früheren Zeiten steht im Zentrum des museumspädagogischen Programms: Was ist der Unterschied zwischen Hand- und Maschinenwäsche? Brauche ich per Hand mehr Zeit oder ist die Maschine schneller? Und was ist effektiver? Durch diese Beschäftigung mit dem Thema vermittelt die Museumspädagogin auch ganz nebenbei, wie sich die Technik im Laufe der Zeit verändert hat und aus welchen Materialien die Wäsche eigentlich besteht.

Die Teilnehmer werden selbst aktiv: In einem Bauernhaus sammeln sie alte Kleidungsstücke ein und lernen so die Objekte, aber auch die Geschichte ihrer Besitzer kennen. Sie vergleichen die alte Wäsche mit moderner und prüfen das unterschiedliche Material (Wolle vom Schaf, Leinen aus Flachs).

Kinder hängen Wäsche aufDie Wäsche wird dann mit Kernseife, Bürste, Waschbrett und Wäschestampfer bearbeitet. Um den technischen Fortschritt zu demonstrieren, kommen aber auch die Handwaschmaschine und die Wäschemangel zum Einsatz. Anschließend wird die Wäsche gespült, ausgewrungen und zum Trocknen aufgehängt.

Der „Waschtag am Bauernhof“ ist ein Angebot für Kindergarten- und Schulgruppen jeder Altersstufe. Aber natürlich können sich auch Erwachsene in das Leben ihrer Eltern und Großeltern entführen lassen.