Leben im Freilichtmuseum Massing

Naturerlebnispfad

Naturerlebnisse in Reinform - hier im Museum!

Kinder im NaturerlebnispfadSeit 2005 bietet ein vielseitig gestalteter Naturerlebnispfad Rundgänge der besonderen Art durch das Gelände des Freilichtmuseums. Auf ca. zwei Kilometer Wegstrecke trifft man auf zahlreiche Stationen und viele Informationstäfelchen, die variantenreiches Wissen vermitteln und alle Sinne ansprechen. Über die hier wachsenden seltenen oder bekannteren Kräuter und ihre Wirkungsweise, über ökologische Zusammenhänge in Feld, Wald und Wiese, aber auch über oft vergessene kultur- und naturgeschichtliche Aspekte ist dort viel zu erfahren.

Die einzelnen Stationen sind als Lern- und Sinn-Ort konzipiert, nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern auch für Erwachsene, allein oder in Gruppen. Man kann riechen, tasten, sehen und hören, kurz - Natur hautnah spüren. Auf unterhaltsame Weise lernt man so einiges Neue über scheinbar altbekannte Pflanzen und Tiere.

Kinder im NaturerlebnispfadSpeziell für Schulkinder sind fünf sogenannte Naturrallyes, unterschiedliche weil themenorientierte Erkundungsrouten entwickelt worden. An Hand von Fragebögen, die es an der Kasse gibt, wird der Teilnehmer in fast jeden Winkel des abwechslungsreichen Museumsgeländes geführt. Wer alle Fragen auf dem Bogen beantwortet, kann an einer Verlosung teilnehmen. Für die Beobachtungen gibt’s außerdem leihweise Lupen, Ferngläser, Stifte und Schreibunterlagen an der Kasse.

Besonders viel Spaß machen den Wissbegierigen der verwinkelte Heckentunnel, das Heckenlabyrinth und ein fast vier Meter hoher Aussichtsturm mitten im Museumsgelände.

Diejenigen, die sich auf unseren Naturpfad einlassen (Dauer ca. 2,5 Std.), werden so zu begeisterten Forschern, die am Schluss eine Vielzahl erstaunlicher Erkenntnisse mit nach Haus nehmen werden. Gleichzeitig wird das Verständnis für altbekannte und neue Zusammenhänge in der Natur gefördert und die Sensibilität dafür geschärft.

Machen Sie einen Rundgang und erleben Sie, wie spannend die heimische Umwelt sein kann!

Logo Europäische UnionDiese Maßnahme wurde aus Mitteln
der Europäischen Union (EFRE) kofinanziert.