• Deutsch - German
  • Englisch - English
  • Tschechisch - Česká republika

 

Literatur im Museum

Heimat Dichtung lebt

Ein Beitrag zur Heimatpflege in Niederbayern

HolztafelnVorlesen und Geschichten erzählen war in den Zeiten vor dem Einzug des Fernsehgeräts in die Wohnungen eine gebräuchliche Abendunterhaltung auf dem Land. In der Stube eines Bauernhofs oder im Wirtshaus hat man sich zusammengefunden und – einer hat vorgetragen, die anderen haben zugehört. Hat es das oft gegeben oder eher selten, in vielen Dörfern gar nicht, andernorts dafür umso reger?
Im Freilichtmuseum Massing jedenfalls gibt es solche Abende drei Mal im Jahr. Die Themen sind vielfältig, abwechslungsreich, mal ernst, mal heiter, von früher und von heute handelnd, gelegentlich derb, manchmal bildungsschwanger, von verstorbenen und von lebenden Autorinnen und Autoren. Bunt wie das Leben, von dem in den Geschichten und Gedichten die Rede ist.

Bekannte Namen, Berufsautoren und Gelegenheitsdichter wechseln ab, Veröffentlichungen in einem etablierten Verlag sind Voraussetzung.
Harald Grill und Ingrid Kellner waren schon in Massing zu Gast, von Hans Wimmer wurden Erinnerungen, von Max Matheis Gedichte vorgetragen, Maria Eliskases und Franz Xaver Hofer kamen aus Oberösterreich, Erzählungen waren zu hören von Wilhelm Diess aus dem niederbayerischen Rottal, von Max Peinkofer aus dem Bayerischen Wald, von Johann Nep. Bachmeier aus Südtirol und von Max Unold aus Oberbayern, Karl Krieg hat schon gelesen, Josef Berlinger und Wolfgang Sréter waren da. Max Seefelder hat „Ungereimtes“ dargeboten, Martin Ortmeier hat „aus dem Bistumsblatt“, Gerd Holzheimer und E.W. Heine haben aus ihren erfolgreichen Büchern vorgetragen.
Gerd Anthoff hat aus „Kopfsteinpflaster“, den Erinnerungen des niederbayerischen Steinhauers Max Bauer gelesen, die junge Rottaler Schauspielerin Josepha Sem trug „aus der Provinz“ derbe und Liebesgeschichten von Johann Nep. Bachmeier vor.

Die Programme (PDF)
2002 Heimat von Peinkofer bis Grill (PDF 63 kb)
2003 Heimat zwischen Kanapee und Kegelbahn (PDF 110 kb)
2004 Wer schreibt, der bleibt (PDF 145 kb)
2005 Heimat zwischen heit und seinerzeit (PDF 311 kb)
2006 Heimat wia’s gwieß war… vielleicht (PDF 137 kb)
2007 Heimat drent, herent und aus de Berg (PDF 150 kb)
2008 Heimat zwischen erinnert und erdacht (PDF 770 kb)
2009 Heimat wie gedruckt (PDF 252kb)
2010 Heimat in Prosa und Vers (PDF 206 kb)
2011 Heimat ohne Wein und Nachtigallen (PDF 1693 kb)
2012 Heimat StadtLandFluss (PDF 2327 kb)
2013 Heimat von Schiefweg bis Chicago (PDF 2281 kb)
2014 Heimat - Starke Frauen (PDF 210 kb)
2015 Heimat - Eine Zither-Partie (PDF 150 kb)
2016 Heimat iatz und seinerzeit (PDF 700 kb)
2017 Heimat am Wasser (PDF 510 kb)

 

Die ganze Museumssaison über sind sechs Literaturbrettln entlang den Museumswegen aufgestellt. Jedes Jahr sind ein paar Gedichte, kurze Geschichten oder Textausschnitte darauf abgedruckt.
2003 Max Unold, aus: "Zwischen Atelier und Kegelbahn" 1939 (PDF 114 kb)
2004 Hans Wimmer: Ausschnitte aus "Niederbayer. Kindheit und Jugend" (PDF 1274 kb)
2005 Martin Ortmeier: Ausschnitte aus "Ein Rosserer im Rottal", 2003 (PDF 741 kb)
2006 Max Matheis, aus: Spiegel einer Heimat – Gedichte, 1965 (PDF 1022 kb)
2007 Alois Brandstetter, aus: "Almträume" – Eine Erzählung, 1993 (PDF 36 kb)
2008 Maria Eliskases: Reigen – Episoden, 2007 (PDF 21 kb)
2009 Anna Wheill: Gedichte aus "froisd de, ha!", 2009 (PDF 151 kb)
2010 Leonhard Amasreiter: Gedichte 1945 - 2008 (PDF 23 kb)
2011 Hans Gärtner: Mundartgedichte (PDF 15 kb)
2012 Hellmut Walters: Gedichte 1930 - 1985 (PDF 19 kb)
2013 Robert Ebertseder: Gedichte 1913 - 2001 (PDF 20 kb)
2014 Harald Grill: Gedichte (PDF 17 kb)
2015 Ponzauer Wigg: Gedichte (PDF 24 kb)
2016 Rupert Berndl: Gedichte (PDF 21 kb)
2017 Friedrich Hirschl: Gedichte (PDF 17 kb)

 

Information:


Treffpunkt
Heilmeierhof, Freilichtmuseum Massing
Lageplan (PDF 300 kb)

Termine
21. April 2017 - in der alten Wirtsstube
"In der Mühle", Jutta Rößner liest
05. Mai 2017 - in der alten Wirtsstube
"Schwimmerbecken", Ulrike Anna Bleier liest
19. Mai 2017 - in der alten Wirtsstube
"Lustiges Pichlstoana", Max Huber liest

Uhrzeit
ab 20 Uhr

Preis
Eintritt frei, mit Bewirtung

Anmeldung
nicht erforderlich

Auskunft
telefonisch bei der Museumsverwaltung
Telefon: +49 (0) 8724 9603 0 oder per E-Mail

Partner
Bezirk Niederbayern, Kulturreferat

 
Aktuelles Programm 2017

Heimat am Wasser