• Deutsch - German
  • Englisch - English
  • Tschechisch - Česká republika

 

  • Saisonstart im Freilichtmuseum Finsterau

    Petzihof im FrühlingNach wochenlanger Zwangspause freuen sich die Betreiber der Niederbayerischen Freilichtmuseen in Massing und Finsterau ab Freitag vor Pfingsten wieder auf Besucher. Das Freilichtmuseum Finsterau hat ab diesem 29. Mai wieder täglich geöffnet. Auch die Museumsgastronomie bewirtet zu den üblichen Zeiten und Kinder dürfen den Spielplatz nutzen.

    Freilich sind die geltenden Abstands- und Hygieneregeln zum Schutz vor Corona-Ansteckungen einzuhalten. Nichtsdestotrotz kann man sich auf dem weitläufigen Finsterauer Museumsgelände mit seiner Rundum-Bayerwaldkulisse entspannen und auf anregende Gedanken kommen. Man kann sich Zeit nehmen, sich in den historischen Gebäuden aufmerksam umzuschauen und erfährt auf Infotafeln Erstaunliches über ihre Geschichte. Da ist zum Beispiel der originalgetreu wieder errichtete Petzihof mit insgesamt sieben Gebäuden und Allem, was man auf einem Bauernhof brauchte. Oder ein komplett aus Granit errichteter Viehstall, eine voll ausgestattete alte Dorfschmiede, eine prächtig bemalte Holzkapelle und ein aus Passau übertragener Tanzsaal, das kunstvoll gestaltete Salettl.

    Im Raidlhaus gibt es eine neue Schuster-Ausstellung zu sehen. Sie erinnert an die Werkstatt des „Schuaster-Sepp“ aus Grainet und zeigt Original-Schuster-Inventar aus vergangenen Zeiten. Im etwas abseits gelegenen Flachsbrechhaus wird dargestellt, wie aus der Leinpflanze in aufwändigem Verfahren Garn und Leinen entstanden sind. Am Kappl- und am Tanzer-Hof begegnet man Schafen, Eseln, Kühen und Hasen. Von der Hausbank des Schanzerhäusls, eines typischen Böhmerwaldhofes, schaut man gen Süden auf die Mauth-Finsterauer Fluren und bei geeignetem Wetter sogar bis in die Alpen.

    So hat das Freilichtmuseum eine Menge zu bieten, auch wenn vorerst die geplanten Veranstaltungen wie Feste, Märkte, Kochkurse und Führungen nicht stattfinden können. Die im Frühjahr ausgefallenen LiteraturFreitage sollen im Herbst nachgeholt werden. Auf der Museumswebsite werden Besucher über den jeweils aktuellen Betrieb am Laufenden gehalten.

    Öffnungszeit Freilichtmuseum Finsterau incl. Shop und Tafernwirtschaft "D' Ehrn" von 9 bis 18 Uhr, die Wirtschaft hat montags Ruhetag, an Pfingstmontag ist geöffnet; das Café Heimat im Eingangsgebäude öffnet von 12 bis 18 Uhr und hat Donnerstag und Freitag Ruhetag. Eine vorherige Anmeldung in der Museumsgaststätte ist unter Tel. +49 (0) 8557 377 erwünscht.

Thema

  • Freilichtmuseum Finsterau