• Deutsch - German
  • Englisch - English
  • Tschechisch - Česká republika

 

  • Erster Zithersonntag in Finsterau ein Erfolg

    Donautaler Saitenmusik im Kappl-HofDas Freilichtmuseum in Finsterau verwandelte sich am vergangenen Sonntag zum Zentrum der niederbayerischen Zitherszene. Der Verband "Zither in Bayern e.V." hatte in Zusammenarbeit mit dem Museum zum großen Treffen sowohl der Zitherspieler als auch der Freunde der Zithermusik aufgerufen. Zahlreiche Aktive aber auch viele interessierte Hörer sind dieser Einladung gefolgt. In jedem der einzelnen historischen Bauernhäusern wurden die Besucher während des Tages mit den feinen Klängen einer Zither oder einer Stubenmusik empfangen. So abwechslungsreich wie das Wetter an diesem Tag waren auch die Beiträge der Teilnehmer deren Altersquerschnitt von der Jugendgruppe (de Z'samgspuiden) bis zum 80-jähigen Zithersenior mit 70-jähriger Spielerfahrung am Instrument (Adolf Stegmeier) reicht. Schon am Eingang empfing die Gruppe "Saitenwind" die Gäste mit für die Zither ungewöhnlichen südamerikanischen Rhythmen.
    Zum krönenden Ausklang versammelten sich dann am Spätnachmittag noch einmal alle Beteiligten zum Abschlußkonzert im Salettl. Zur großen Freude des musikalischen Leiters von "Zither in Bayern", Willi Huber, war der Saal bis zum letzten Platz mit Zuhörern gefüllt. Ein Beweis, dass die Zither immer noch ein beliebtes und gerne gehörtes Instrument ist. Kein Wunder also, dass am Ende der Veranstaltung schon eine Wiederholung im nächsten Jahr angekündigt wurde. Das Publikum bestätigte diesen Plan spontan und bedankte sich mit kräftigem und langanhaltenden Applaus.

Thema

  • Freilichtmuseum Finsterau

Hinweis zur Verwendung von Cookies auf unseren Webseiten

Unsere Webseite verwendet Cookies, um die Benutzererfahrung so angenehm wie möglich zu gestalten. Wir erheben weder persönliche Daten damit, noch geben wir Daten von Ihnen an Dritte weiter.